die medikamentösen Gräser die Arzneipflanzen die medikamentösen Gräser und die Pflanzen die Arzneipflanzen in der Volksmedizin die medikamentösen Gräser, die Arzneipflanzen die Arzneipflanzen, des Grases

die Medikamentösen Gräser und die Pflanzen

 
  • ru 2 ua 2 by 2 es 2 en 2 fr 2 de 2

    Onopordon acanthium L.
    tatarnik stachelig

    A

    der Russische Titel : tatarnik stachelig, oder gewöhnlich; die Ukrainischen: tatarnik, tschortopoloch (budjak - das Allgemeine vielen Pflanzen), budjak-d_d; die Polnischen: poploch pospolity, poploch.

    die Familie : Compositae - sloschnozwetnyje.

    Onopordon acanthium - tatarnik stachelig

    die Abb. 70. Onopordon acanthium - tatarnik stachelig

    die stark stachelige zweijährige Pflanze mit dem Stiel in der Höhe 50 - 200 cm, oben mit 2 - 3 breit koljutschesubtschatymi von den Zweigen, die voll gehen. Die unteren Blätter bei der Gründung eingeengt, peristo-lopastnyje, spitz, ober - sitzend, ganz, dwojakosubtschatyje. Die Blätterchen-Umschläge unter schilowidnyje, stachelig, äusserlich von ihnen ottopyrennyje. Die ganze Pflanze ist weißlich-pautinistoje, die Blumen hell-purpurowyje. Blüht seit Juni bis zum September. Wächst auf den Auftrieben, ist daneben teuer, der Abhänge, auf den Brachlandern, den Abhängen. Das Unkraut. Ist überall verbreitet. Die Pflanze des bitteren Geschmacks.

    Sammeln die Blätter dieser Pflanze.

    den Tee aus napara der Blätter (1 Suppenlöffel auf 1 Glas des kochenden Wassers) übernehmen nach 3 - 4 Glaser im Tag bei "яЁюё=ѕфх motschewogo яѕч№Ё ". Trinken es im Laufe von 10 Tagen (an einigen Stellen und in den großen Dosen). Es ist noch besser, das Pulver aus den Blättern tatarnika (vor der Vorbereitung des Pulvers entfernen die Stachel) nach 3 - 4 Teelöffel im Tag, sapiwaja zu Wasser zu übernehmen.

    Wird es angenommen, dass der Gebrauch tatarnika das unterdrückte Befinden des Kranken beeinflusst und gibt ihm die Munterkeit. Wie motschegonnoje das Mittel an und für sich und in den Mischungen für "юёшЁхэш " verwendet wird; des Blutes und beim Rheuma. Naparom und dem Sud der Blätter waschen die Wunden aus.

    die Aufbewahrung . Die Blätter bewahren in den Kasten, die innen vom Papier ausgestellt sind.